Fachleiter

  • Herr Wenzlau

Fachlehrer/in

  • Herr Friedemann
  • Frau Gschwend
  • Herr Gustavus
  • Herr Kuhns
  • Herr Pilla
  • Frau Polzin
  • Herr Weigelin
  • Herr Wenzlau

Rahmenlehrpläne

Sekundarstufe I (7-10)
Sekundarstufe II (11-12)

 

Die gefährlichste Weltanschauung ist die,
die die Welt nicht angeschaut hat.

Alexander von Humboldt

fachbereich_geografie_2020.jpg

Einige Kolleg*innen des Fachbereichs: Herr Friedemann, Herr Weigelin, Herr Wenzlau, Herr Gustavus, Frau Gschwend (v.l.n.r.)

Im Fach Geographie beschäftigen sich die Schüler/-innen mit räumlichen Strukturen und Prozessen auf der Erde. Ziel ist es, die Erde als Lebensgrundlage des Menschen in ihrer Einzigartigkeit, Vielfalt und Verletzlichkeit zu begreifen, das Verständnis für die Notwendigkeit von Nachhaltigkeit zu schärften und verantwortungsbewusst mit unseren Lebensrundlagen umzugehen. An lokalen, regionalen und globalen Raumbeispielen werden sowohl die Wirkungen der Naturkräfte als auch die menschlichen Einflüsse aufgezeigt und problematisiert.

Die Inhalte der Rahmenpläne ermöglichen einen aktuellen Unterricht: In der Mittelstufe stehen u.a. Leben in Risikoräumen, Migration und Bevölkerung sowie Vielfalt der Erde auf dem Programm (Rahlenlehrplan Sekundarstufe I Geographie). Themen rund um den Klimawandel und Umgang mit Ressourcen erweitern den geographischen Blick.  In der Oberstufe werden u.a. Themen wie Siedlungsgeographie, die Europäische Union, „Entwicklungsländer“ und der globaler Welthandel behandelt (Rahmenlehrplan Sekundarstufe II Geographie).

Eine durchgängige Problemorientierung vermittelt und vertieft Kompetenzen wie das selbstständige Anwenden geografischer Arbeitstechniken sowie das selbstständige Präsentieren der Ergebnisse, z.B. in Unterrichtsgesprächen und in Vorträgen. Diese werden regelmäßig geschult und dienen u.a. als Vorbereitung für die Präsentationsprüfungen im MSA und im Abitur.

Durch seine interessanten, weltumspannenden und aktuellen Inhalte erfreut sich das Fach großer Beliebtheit, in der Oberstufe können aufgrund der steten Nachfrage sowohl mehrere Grund- als auch Leistungskurse pro Jahrgang angeboten werden.

Geographie kann als schriftliches oder mündliches Prüfungsfach oder als 5. Prüfungskomponente im Abitur gewählt werden.

Der Fachbereich Geographie bietet in der 8. bis 10. Klasse das Wahlpflichtfach Geographie an. In den Wahlpflichtkursen können Themen, die im Regelunterricht wenig Platz finden, intensiver bearbeitet werden (Australien/Ozeanien, indigene Völker, die Weltmeere oder die Polargebiete) und geographische Arbeitsmethoden vertiefend geübt werden.

Sowohl in der Mittel- als auch in der Oberstufe ist das lernproduktorientierte Arbeiten zentraler Bestandteil des Geographieunterrichts. Dies geschieht z.B. durch Erstellung eigener Lernvideos, Wandzeitungen sowie Tutorials zu unterschiedlichen Themen aus dem Unterricht.

Ein wesentlicher Baustein des Geographieunterrichts, insbesondere in der Oberstufe, sind die zahlreichen Exkursionen. In der Regel findet pro Semester mindestens eine statt. Themen sind u.a. eine Fahrradexkursion zur Stadtentwicklung Berlins und die Kartierung der Gentrifizierung im Schillerkiez. Der Besuch des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit steht ebenfalls auf dem Programm, wie der Besuch von externen Experten. Der Leistungskurs hat zusätzlich die Möglichkeit zu einer einwöchigen forstwirtschaftlichen Exkursion in Zusammenarbeit mit dem Bergwaldprojekt e.V.

Der Fachbereich Geographie ist mit aktuellen Lehrwerken und Medien ausgestattet, die Standardwerke sind handlungs- und problemorientiert sowie schülernah ausgewählt. In den Klassen 7-10 werden die Ausgaben von Cornelsen Unsere Erde, in der Oberstufe Geographie Seydlitz Oberstufe eingesetzt. Der Diercke- und der Haack-Atlas bieten ausreichendes Kartenmaterial.

Der Geographieunterricht findet in der Mittelstufe überwiegend in den Klassenräumen statt. In der Oberstufe steht für den Unterricht ein modern ausgestatteter Geographiefachraum zur Verfügung.

Für die Mittelstufe wird einmal im Jahr in Zusammenarbeit mit Diercke der Geografie-Wettbewerb organisiert. Der Sieger ist außerdem berechtigt am gleichnamigen Wettbewerb aller Berliner Schulen teilzunehmen.

Philipp Wenzlau

Schüler*innenprojekte

padlet-logo.jpg Kartierungsprojekt "Schillerkiez" der Leistungskurse Geographie (Q1)

Seit dem Jahr 2014 kartieren die Schülerinnen und Schüler der Leistungskurse Geographie die Wohn- und Mietsituation des Schillerkiezes in Neukölln.

Die gesammelten Erkenntnisse werden jährlich analysiert und mit den Vorjahren kriterienorientiert verglichen, um Aussagen über Bauzustand, Wohnsubstanz, Gentrifizierungsprozesse und Einzelhandelsstruktur zu treffen.

Geographische Arbeitsmethoden wie Kartierung, Anwohnerbefragungen, Zählungen und Fotografieren zählen zu den anzuwendenden Kompetenzen. Aber auch der Blick für Details, das Unscheinbare und nicht zuletzt die eigene, ganz individuelle Perspektive wird Jahr für Jahr aufs Neue geschärft und führt den Teilnehmenden den Wandel eines Raumes eindrücklich vor Augen.

padlet-logo.jpg Exkursion der LK Geographie - "Wohnen im Wandel der Zeit - Berlin"

Die Fahrradexkursion zum Thema „Berlin - Wohnen im Wandel der Zeit“ findet jährlich mit allen Leistungskursen Geographie statt und ist ein Highlight des außerschulischen Lernens.

Startpunkt ist das südliche Ende der ehemaligen Akzisemauer, dem heutigen Mehringplatz. Es folgen Stationen auf dem Weg nach Südosten, die eindrucksvoll und mutiperspektivisch das Wohnen in Berlin durch die Jahrhunderte aufzeigen. Mietskasernen, Schlösser, ehemalige Brauereien und Industriebrachen stehen ebenso auf dem Programm wie Großwohnsiedlungen, Villengebiete und nachhaltige Wohnquartiere. Jede angefahrene Station mithilfe digital aufbereiteter Vorträge der Schülerinnen und Schüler präsentiert und vor Ort mit den Kursen am Handy oder Tablet im Hinblick auf das Exkursionsthema problematisiert.

Das gemeinsame Erkunden der eignen Stadt auf dem Fahrrad führt zu einem tiefgründigen Verständnis des Grundbedürfnis Wohnen und folgt dem historischen Wachstum der Stadt.

Und jedes Jahr kommen neue Eindrücke hinzu.